Jüngst besuchte die Junge Union Oberkirch die Städtische Baugesellschaft Oberkirch GmbH

und traf sich dort mit dem Geschäftsstellenleiter und Prokurist Thomas Maier zu einem interessanten Hintergrundgespräch rund um das Thema „Wohnungsmarkt & Wohnungsmangel in Oberkirch“

Die Städtische Baugesellschaft Oberkirch ist das kommunale Wohnungsunternehmen der Stadt Oberkirch. Die Wesentliche Aufgabe ist die Versorgung breiter Schichten der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum. Derweil sind rund 660 Wohneinheiten in der Vermietung, sowohl in der Kernstadt als auch in den einzelnen Ortsteilen. Neben Neubauprojekten wie z. B. dem Neubau von 18 öffentlich geförderten Mietwohnungen im Baugebiet Heimkehrerstraße steht die Städtische Baugesellschaft auch vor der Herausforderung ihren Gebäudebestand nachhaltig zu sanieren und modernisieren. Um in Deutschland und insbesondere in Baden-Württemberg die Klimaziele zu erreichen müssen immer höhere energetische Standards erfüllt werden, was unabdingbar zu höheren Baukosten führt.

Durch die gute wirtschaftliche Lage und eine hohe Beschäftigungsquote ist die Nachfrage nach Eigentums- und Mietwohnungen in Oberkirch und Umgebung nach wie vor hoch. Ebenso ist die Nachfrage nach Arbeitskräften insbesondere von Fachkräften ungebrochen hoch. Deshalb ist es auch besonders in Oberkirch schwierig, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Teilweise gibt es dann oft mehrere Interessenten für die Anmietung einer Wohnung.

Thomas Maier würde sich in Zukunft eine deutliche Reduzierung der gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben seitens der Politik wünschen, um weiterhin (preisgünstige) Mietwohnungen anbieten zu können. Die Junge Union Oberkirch ist davon überzeugt, dass die Städtische Baugesellschaft Oberkirch ein Erfolgsmodell ist. Allerdings müssen weiterhin von allen Beteiligten Anstrengungen unternommen werden, damit es zu einer Entspannung insbesondere auf dem sozialen Wohnungsmarkt in Oberkirch kommt.