Der neue Kreisvorstand (von links): Alexander Kauffmann, Jochen Günther, Emil Kocher, Sina Gund, Sarah Müller, Claudius Wurth, Johann Riemenschneider, Tobias Moog, Madline Gund, Christopher Lehmann, Anja Heckendorf, Felix Tenkhoff, Jörg Zähringer, Felix Ockenfuß, Vera Huber, Marc-Manuel Armbruster, Sonja Behringer.

Lahr. Mit überwältigenden 97 Prozent wurde Madline Gund als Vorsitzende der Jungen Union Ortenau bestätigt. 2009 erstmals gewählt, startete sie bei der Hauptversammlung des Kreisverbands unter der Tagungsleitung von Kordula Kovac MdB in ihre sechste Amtszeit. „Trotz unserer Oppositionsrolle konnten wir mit Inhalten und Aktivitäten überzeugen“, so Gund. Sie betonte, dass die „Arbeit und des Kreisvorstands nicht ohne die vielen Mitglieder möglich gewesen wäre, die sich ehrenamtlich und motiviert einbringen“. In 15 Pressemitteilungen habe sich der Kreisverband inhaltlich positioniert. Beispielhaft nannte Gund die Kritik an den „überflüssigen“ Protesten gegen Stuttgart 21 nach dem Volksentscheid und die Klage über den neuen Ministerpräsidenten Thüringens: „Man diskutiert lieber über sexuelle Vielfalt und den Veggyday als über die SED-Nachfolgepartei, die in Thüringen an die Macht kommt“. 

Weiterhin hat sich die JU Ortenau im Hinblick auf die Diskussionen zum neuen Bildungsplan gegen die Intoleranz der Grünen gestellt: „Die Grünen thematisieren den Rahmen der Toleranz alleine, sie wollen Maßstäbe setzen und jeder, der dagegen verstoßt, wird als ‚intolerant‘ stigmatisiert“; nicht zuletzt bemängelte der Kreisverband, dass den weltweit verfolgten Christen zu wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht wird; außerdem hat sich die JU Ortenau noch 2013 gegen die Altkleideraktion einer großen Modekette geäußert.In lebhafter Erinnerung werden auch die zahlreichen Veranstaltungen bleiben, etwa die Fahrt in die Schweiz, die Besichtigung eines Jagdguts in Kehl oder der Bericht Prof. Dr. Noltes über die Situation des Ortenauklinikums. „Der große Zusammenhalt und das vielfältige Engagement der Mitglieder haben maßgebend zu diesem gelungenen Geschäftsjahr beigetragen“, freute sich Gund, weiter lobte sie: „Dass es so viele tatkräftige Mitglieder gibt, ist nicht selbstverständlich, genauso wenig selbstverständlich ist aber auch, dass es so viele aktive Ortsverbände gibt“. Diese erfolgreiche Bilanz setzte sich bei den Kommunalwahlen fort: „Acht Kandidaten haben haben über 22.000 Stimmen auf sich vereinigt, das ist eine enorme Anzahl, wenn man bedenkt, dass alle zum ersten Mal kandidiert haben“.

Veränderungen im geschäftsführenden Kreisvorstand

Marc-Manuel Armbruster, bisher Schriftführer, nimmt seit der Hauptversammlung das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden wahr. Der neue Schriftführer ist Johann Riemenschneider. Neu im geschäftsführenden Kreisvorstand sind außerdem: Christopher Lehmann (Kreisgeschäftsführer), Christian Brenig (Mitgliederreferent), Gabriel Ebert (Bildungsreferent) und Emil Kocher (Internetreferent).

Neuer Kreisvorstand

Geschäftsführender Kreisvorstand: Madline Gund (Kreisvorsitzende), Vera Huber, Marc-Manuel Armbruster, Felix Ockenfuß (alle drei stellvertretende Kreisvorsitzende), Christopher Lehmann (Kreisgeschäftsführer), Sina Gund (Finanzreferentin), Johann Riemenschneider (Schriftführer), Alexander Kauffmann (Pressereferent), Gabriel Ebert (Mitgliederreferent), Christian Brenig (Bildungsreferent), Emil Kocher (Internetreferent), Claudius Wurth (Referent für visuelles Marketing). Beisitzer: Sonja Behringer, Jochen Günther, Anja Heckendorf, Tobias Moog, Sarah Müller, Felix Tenkhoff, Markus Walther, Jörg Zähringer. aka

Zu den Fotos bei Flickr